Sie sind hier:

Vermittlungsmethoden in der praktischen Ausbildung

Menschen lernen auf unterschiedliche Art und Weise: Der eine muss sich neue Inhalte aufschreiben, die andere lernt besser durch Ausprobieren. Für die eigenen Auszubildenden die optimale Vermittlungsmethode zu finden, ist eine der Herausforderungen für Ausbilderinnen und Ausbilder. In diesem Seminar wird an praktischen Beispielen eingeübt, wie fach- und betriebsspezifische Fertigkeiten, Kenntnisse und Berufserfahrungen auszubildendengerecht vermittelt werden können und welche Faktoren die Lernerfolge beeinflussen.

Inhalt:

  • Veränderungen in der praktischen Ausbildung
  • Förderung der Handlungskompetenz
  • Vermittlungsmethoden und Medieneinsatz
  • Praktische Übungen
  • Reflexion der eigenen Praxiserfahrungen

Ziele:

  • Lernmethoden im Praxisalltag mit Auszubildenden kennenlernen bzw. auffrischen

Führen schwieriger Gespräche in der Ausbildung

Täglich erleben Ausbilder_innen, dass das Ausbildungsgeschäft mehr erfordert als das Vermitteln von Inhalten. Es können Konflikte auftreten, deren Bearbeitung wichtig ist, um das Lern- und Arbeitsklima nicht zu belasten. So kann das Verhalten des/der Auszubildenden Probleme verursachen, aber auch unterschiedliche Mentalitäten bergen Konfliktpotenzial. Ausbilder_innen benötigen folglich eine besondere Kompetenz in der Identifizierung und Analyse von Problemen sowie die Fähigkeit, schwierige Gespräche zielgerichtet führen zu können.

Inhalt:

  • Probleme und Konflikte rechtzeitig erkennen
  • Konfliktarten unterscheiden
  • Gesprächsstrategien entwerfen
  • Vereinbarungen treffen
  • Reflexion der eigenen Praxiserfahrungen

Ziele:

  • Konfliktgespräche konstruktiv führen können
  • Fehlreaktionen vermeiden lernen
  • Wirkungsvolle Strategien bei Konflikten einsetzen können