Sie sind hier:

"Offenheit, Kreativität und Wahrnehmungsfähigkeit"

In Kooperation mit dem und im Museum für zeitgenössische Kunst WESERBURG

Gesellschaftlicher und technologischer Wandel löst auch in der Verwaltung immer stärker traditionelle Grenzen auf. Neue Wege beschreiten zu können erfordert auch, über Wahrnehmungskompetenzen und Kreativität zu verfügen. Neben aktuellem Fachwissen erfordert das Denken in die Zukunft eine veränderte Einstellung gegenüber dem Neuen. Ohne eine positive Haltung zum Wandel werden Hindernisse auf- und Motivation abgebaut. Wahrnehmungsfähigkeit und Perspektivenwechsel sollen daher in Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst positiv erfahren werden.

Inhalt:

  • Reflexion der eigenen Wahrnehmung
  • Akzeptanz von Fremdwahrnehmung und Uneindeutigkeit
  • Entwickeln von Strategien und Verhalten, um Fremdes zu reflektieren, zu beurteilen und für sich und das Team nutzbar zu machen
  • Perspektivenwechsel wahrnehmen, begründen und kommunizieren

Ziele:

  • Sensibilisierung für das Unerwartete, für assoziative Zusammenhänge und die Wahrnehmung von Differenzen
  • Überprüfung des Bezuges zur eigenen Welt und zu Herausforderungen der Berufswelt
  • Geistige und räumliche Bewegung erfahren

Haushaltsrecht für Führungskräfte

Die Teilnehmer_innen erhalten einen Überblick über die wichtigsten haushaltsrechtlichen und haushaltssystematischen Regelungen. Der kamerale Haushalt und der
Produktgruppenhaushalt werden erklärt. Bewirtschaftungsmöglichkeiten werden vor dem Hintergrund der aktuellen finanziellen Situation in Bremen erörtert.

Inhalt:

  • Finanzielle Situation in Bremen
  • Gliederung der Haushalte in Bremen
  • Bewirtschaftung des Haushalts

Ziele:

  • Überblick über die wichtigsten haushaltssystematischen und haushaltsrechtlichen Regelungen erhalten